Physiotherapie

Physiotherapie

Gelenke, Rücken, Nacken, Füße – wenn der Körper nicht richtig mitspielt, können wir mit gezielten Behandlungstechniken gegensteuern. Individuell auf Ihre Funktions- bzw. Aktivitätseinschränkungen abgestimmt, finden wir Übungen, die Ihren Körper wieder ins Gleichgewicht bringen und die langersehnte Beweglichkeit wiederherstellen und erhalten.

Gern beraten wir Sie ausführlich und eröffnen Ihnen Handlungsoptionen, mit denen Sie Ihr altes Wohlbefinden zurückerlangen können.

Physiotherapie: Behandlungen im Überblick

Sowohl mit aktiven als auch passiven Behandlungsformen wird hier in einer 1:1-Betreuung mit dem Patienten die Verbesserung der Bewegungs- und Funktionsfähigkeit des Körpers angestrebt.

Ein spezielles Behandlungsverfahren zum Diagnostizieren und Behandeln von reversiblen Störungen am Bewegungssystem mit dem Ziel, die normale Funktion wiederherzustellen bzw. zu erhalten und die Belastungsfähigkeit zu stärken. Anwendung findet die Manuelle Therapie z.B. bei akutem Schiefhals, Lumbalgie, Hexenschuss usw.

Durch spezielle Grifftechniken wird die gestörte Pumpfunktion des Gefäßsystems unterstützt und das geschwollene Gewebe entstaut. Gewebe und Beweglichkeit werden so verbessert und Schmerzen gelindert.

Aktive Therapie an medizinischen Trainingsgeräten zur Verbesserung der Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination, beispielsweise nach Operationen oder Verletzungen am Bewegungssystem.

Eine von der Berufsgenossenschaft getragene Therapie zur Funktionswiederherstellung oder -verbesserung nach Erkrankungen oder Verletzungen, die dem Beruf geschuldet sind. Ziel ist es, schnellstmöglich fit und gesund ins Berufsleben zurückzukehren.

Diese aktive Bewegungstherapie im Wasser nutzt den Wasserwiderstand, um Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Koordination zu stärken, bei gleichzeitiger Entlastung der Gelenke.

Neurologische Behandlung von Störungen in Alltagsbewegungen und Muskelspannung, die auf eine Schädigung des zentralen Nervensystems zurückgehen. Ziel ist es, Handlungs- und Bewegungsmuster zu optimieren und die Unabhängigkeit im täglichen Leben wieder zu fördern.

Die Massagetherapie ist eine in Ruhelage des Patienten durchgeführte Maßnahme, die aktive körperliche Reaktionen hervorruft. Die Massagetherapie setzt bestimmte manuelle Grifftechniken ein, die in planvoll kombinierter Abfolge je nach Gewebebefund über mechanische Reizwirkung direkt Haut, Unterhaut, Muskeln, Sehnen und Bindegewebe einschließlich deren Nerven, Lymph- und Blutgefäße beeinflussen.

Die klassische Massagetherapie ist eine überwiegend muskuläre Massageform einzelner oder mehrerer Körperteile mit dem Ziel, entstauend, tonisierend, detonisierend schmerzlindernd und durchblutungsfördernd zu wirken.

Die Traktion ist eine passive Therapie mithilfe eines Schlingentisches zur Entlastung und Druckverminderung in den Gelenken, wodurch Schmerzen und Gelenkbeschwerden gelindert werden sollen.

Eine Fangopackung wird bei Verspannungen, rheumatischen Erkrankungen und Entzündungen angewendet. Die Wirkstoffe des heilenden Vulkanschlamms in Kombination mit der wohltuenden Wärme können Schmerzen wirksam lindern.

Taping zur Reduzierung der auf das verletzte Gelenk oder die Muskulatur wirkenden Belastung.

Ergänzende Therapie, beispielsweise zur Schmerzlinderung unter Nutzung elektrischer Stromspannungen.